Montag, 30. April 2018

Gefragt | Montagsfrage No. #074

Na, ihr?
Nach einer ganzen Weile Stillschweigen auf dem Blog (mal wieder), darf ich euch ganz herzlich zur Montagsfrage begrüßen (mal wieder). 

Meine Antwort auf die heutige Frage geht etwas in die Richtung, weshalb es hier so still war in letzter Zeit (mal wieder). :D Während ich hier also ganz vegetarisch-korrekt meine Birne mampfe und meinen Chai Latte (mit laktosefreier Milch) schlürfe, bevor ich mich gleich auf den Weg zur Uni mache, dürft ihr euch einmal meine Ausschweifungen zu folgender Frage anhören:

Wie viel Raum nimmt das Lesen in deinem Leben/Alltag ein?





Ich denke, man kann die Antwort gut auf beide Bereiche diesseits und jenseits des Slash beantworten. :D 
In meinem Leben nimmt Lesen generell sehr viel Raum ein. Ich lese seit ich klein bin und lesen kann und für mich hat es nie eine schönere Beschäftigung gegeben. Alle, die sich selbst als Bücherwürmer bezeichnen, wissen, was ich meine wenn ich sage, dass es einfach wahnsinnig entspannend sein kann, sich hinzusetzen und stundenlang nur die Finger beim Umblättern der Seiten zu bewegen. Man taucht völlig ab und vergisst so gut wie alles andere um sich herum.

In meinem Alltag findet Lesen zurzeit eher weniger Raum. Zumindest kein Freizeit-Lesen. Für die Uni lese ich momentan wieder mehr als im letzten Semester. Generell nimmt mich die Uni und vor allem mein Praktikum momentan sehr in Anspruch, sodass ich kaum Zeit zum Lesen habe. Die freie Zeit, die ich momentan habe nutze ich meistens dann eher, um Serien zu schauen oder mich von Youtube Videos berieseln zu lassen. 

Aber ähnlich wie Svenja von Buchfresserchen sagte, sind das meistens Phasen. Ich hatte eine sehr starke Lesephase vor und während der Semesterferien, momentan schwächt sich das wieder etwas ab. Spätestens wenn mein Praktikum vorbei ist, wird sich das sicherlich wieder etwas kippen und ich werde dem Lesen in meinem Alltag wieder etwas mehr Raum bieten können.


Habt ihr auch solche Phasen? Oder ist Lesen ziemlich konstant bei euch vertreten? Oder fast gar nicht?



Liebst,
Moony

Kommentare:

  1. Hey Moony,

    einen wunderschönen Blog hast du dir da aufgebaut, ich bin gleich als Leserin geblieben!
    Ich habe auch ganz extreme Lesephasen, in denen ich fast ein Buch pro Tag vernichte, danach aber dann wieder wochenlang Flauten, in denen ich einfach nicht weiterkomme. Das liegt bei mir manchmal am Buch an sich, dass mich einfach nicht genug motiviert, weiter zu lesen, meistens aber wie du gesagt hast, an der fehlenden Zeit! Schön dass es da Menschen gibt, die das verstehen! ;-)

    Liebe Grüße
    Sophia

    (www.w0rdw0rld.blogspot.com)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sophia! :)

      Stimmt, manchmal liegt es auch wirklich am Buch. Und manchmal ist genau das super schade, weil man sieht, dass es Potenzial hat, aber der Stil teilweise nicht so packend ist, wie man sich das wünschen würde.

      Liebe Grüße und vielen Dank für deinen Kommentar
      Moony

      Löschen

Wenn dir mein Beitrag gefallen hat, hinterlasse mir gerne einen Kommentar oder sag mir, was dir vielleicht nicht gefallen hat. Es wäre sehr umsichtig von euch, wenn ihr keine Links zu eurem eigenen Blog in den Kommentaren angebt. Bei netten Kommentaren von euch besteht viel eher die Chance, dass ich mich mal auf euren Blog verirre - Kommentare, die Links enthalten beantworte ich eher weniger oder schalte sie gar nicht erst frei. Danke für euer Verständnis! ♥