Montag, 18. Dezember 2017

Gefragt | Montagsfrage No. #071

Damit neigt sich das Jahr rasant dem Ende zu! Der dritte Advent ist um und am Sonntag ist schon Heiligabend. Wahnsinn, wie schnell das Jahresende immer kommt und geht. Daher gibt es von Svenja von Buchfresserchen auch diese Woche die letzte Montagsfrage für 2017 - danach geht sie erst einmal in Winterurlaub. Die letzte Frage dieses Jahr lautet:


Hast du schon einmal ein Buch einfach nicht zu Ende gelesen oder kämpfst du dich auf jeden Fall bis zum Schluss durch?





Ja, ich habe schon Bücher mit Absicht nicht weiter- bzw. zu Ende gelesen. Sich bis zum Schluss durchzukämpfen - und besonders wenn man selbst es schon als ein Durchkämpfen ansieht - finde ich ehrlich gesagt nicht sonderlich zielführend. Weder mir noch dem*der Autoren ist damit geholfen, wenn ich etwas missmutig und mich ärgernd sein*ihr Buch lese. Wenn ich merke, dass mir ein Buch nicht gefällt, dann lege ich es beiseite. Ob ich es später vielleicht noch einmal aufnehme ist dann unterschiedlich.

Mein bestes Beispiel dafür kennt ihr ja bereits: dass ich mich seit Jahren weigere den letzten Eragon Band zu Ende zu lesen habe ich euch ja schon einige Male berichtet (hier, hier und hier), daher fasse ich das nur noch einmal ganz kurz zusammen: Mich hat die Entwicklung von Eragons Charakter total genervt, vor allem was sein Umgang mit Saphira angeht. Man kann es zwar nachempfinden und es ist verständlich, dass er etwas neidisch ist, aber ich persönlich finde nicht, dass es eine vernünftige Darstellung davon ist, wie man mit Neid / Eifersucht umgehen sollte. Das ist vielleicht eher so ein Meta-Ebenen-Problem - hier hätte ich mir von Paolini einen vernünftigeren Umgang gewünscht.

Zweiter Punkt ist die sich anbahnende und angedeutete Romanze zwischen Murtagh und Nasuada. Eragon/Arya und Roran/Katrina haben mir persönlich als zwei größere Liebesgeschichten von Hauptfiguren gereicht. Da musste ich jetzt nicht unbedingt noch ein dritten Pärchen vor die Nase gesetzt bekommen.

Und zu guter Letzt - und damit der Punkt, an dem ich das Buch zugeklappt und weggelegt habe - hat die Kampfszene zwischen Islanzadí und dem einen Typen mit der Drachenherz-Panzerung den Rest gegeben. Beziehungsweise die Szene danach, in der dann Roran plötzlich die zündende Idee hat, mit der man den Kerl platt machen kann - nachdem die Elfenkönigin gestorben ist. Ich meine, mal ehrlich, Leute. Was könnte ein Bauer aus einem Dort, der mit mehr Glück als Verstand seinen Hammer schwingt und Leute trifft, für eine Idee haben, die die steinalte und übelst coole Königin der Elfen nicht hätte haben können? Das fand ich so überzogen und nervig zu dem Zeitpunkt, dass in dem Moment das Fass übergelaufen ist.

Die Grundidee der Bücher finde ich cool und ich liebe Saphira und Brom und den einen Elfen mit dem dunklen, blauen Fell am Körper (♥♥♥) und das Mädchen, das Eragon als Baby falsch gesgnet hat. Und Murtagh mag ich auch und die Andeutung von Galbatorix' Motivation - Bösewichte und ihre Hintergründe finde ich eh immer sehr spannend. All diese Leute finde ich richtig cool - und dann driftet Eragons Charakter plötzlich so ab, ugh! 
(Ach ja und nicht zu vergessen, wie er und Roran sich erst mal schön gegenseitig damit ausstechen mussten, wer denn mehr und schwerere Verletzungen erlitten haben... Klischee ohne Ende und super nervig und es hat einfach nichts gebracht! Man hat dadurch nicht mehr Gefühl für die Figuren bekommen, es hat deren Entwicklung geschweige denn die Story vorn gebracht. Paolini brauchte scheinbar - ja, das unterstelle ich mal ganz frech - nur einen Lückenfüller, um zu beschreiben, dass die Zeit vergeht, weil die beiden auf die Nacht gewartet haben, um sich dann die Opferung von diesem einen Typen anzusehen. Nice work, Paolini, nice work!)


Zwar ist dies nicht das einzige Buch, was ich (aller Wahrscheinlichkeit nach) nicht weiterlesen werde, aber über das nächste rege ich mich nicht so sehr auf, versprochen.
Das liegt tatsächlich aber daran, dass ich hier nach den ersten paar Seiten bzw. Kapiteln gemerkt habe, dass es mich nicht packt. Die Rede ist vom ersten Band der Känguru-Chronik - auch darüber hatte ich euch (hier) schon einmal kurz berichtet. 
Ja ich weiß, sehr sehr viele Leute feiern das total und finden es urkomisch! Aber ich kann dem nichts abgewinnen. Ich finde das Känguru eher nervig als witzig und ja, es soll wohl noch mehr Handlung und mehr roter Faden kommen - aber alleine, dass man sagen muss "Warte noch etwas, da kommt noch mehr, das wird noch besser" ist für mich der ausschlaggebende Punkt, die Bücher nicht zu lesen. Wenn da noch mehr kommt, wieso dann nicht schon in den ersten Kapiteln? Wieso muss man sich durch die ersten Seiten quälen, bevor es dann irgendwann mal besser wird. 


Jeder hat so seine Geschmäcker, das ist mir klar und wenn jemand von euch die Eragon-Reihe liebt oder die Känguru-Chronik dann ist das vollkommen in Ordnung! :)





Aber welche Bücher habt ihr denn abgebrochen oder lest ihr immer alles weiter, was ihr angefangen habt? 




Liebst,
Moony

Kommentare:

  1. Obwohl ich mir das Recht schon nehme, ein Buch nicht zu Ende zu lesen, bin ich auch einfach viel zu neugierig, um ein Buch tatsächlich abzubrechen. Im Laufe der Jahre werde ich auch bei der Buchauswahl besser und weiß schon meistens vorher, ob mir ein Buch gefallen wird oder nicht. Da gibt es nicht so oft böse Überraschungen. Zum Glück.
    Wenn man aber echt genervt ist von einem Buch, dann gibt es wirklich keinen Grund, seine Lesezeit damit zu verschwenden. Schließlich ist das unser Hobby und soll in erster Linie Spaß machen.
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Gabi,
      da hast du absolut Recht! :) Man sollte Bücher ja nicht lesen, nur um sie gelesen zu haben. Sondern weil es einem Spaß macht und man es gerne tut. :D Nervige Bücher sind dabei eher hinderlich.

      Liebe Grüße
      Moony

      Löschen
  2. Guten Abend
    Ich lese die Bücher wo mir nicht gefallen schon durch. Weil möchte gerne wissen wie die Story aus geht. Manchmal mache ich auch ich lege das Buch auf die Seite nach einer bestimmten Zeit fange ich wieder an zu lese.

    Ich habe die Buch Reihe Eragon von Jahren mal gelesen. Ich fand durch aus sehr gut. Ich habe irgendwie zu Lust das ich die Reihe als Hörbuch anhören will.

    Hier ist mein Link zur mein
    Beitrag

    LG Barbara
    My Book&Serie&Movie Blog

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    ich habe dich für den Blogger Recognition Award nominiert. :) Hier ist der Link zu meinem Beitrag dazu: https://tessa-jones.blogspot.de/2018/01/blogger-recognition-award.html

    Liebe Grüße an dich!
    Tessa

    AntwortenLöschen

Wenn dir mein Beitrag gefallen hat, hinterlasse mir gerne einen Kommentar oder sag mir, was dir vielleicht nicht gefallen hat. Es wäre sehr umsichtig von euch, wenn ihr keine Links zu eurem eigenen Blog in den Kommentaren angebt. Bei netten Kommentaren von euch besteht viel eher die Chance, dass ich mich mal auf euren Blog verirre - Kommentare, die Links enthalten beantworte ich eher weniger oder schalte sie gar nicht erst frei. Danke für euer Verständnis! ♥